• Bogensport im SV Fortuna Schapdetten e.V.


10 Tipps für dein Training

10 Tipps für dein Training

Das Erlernen des Bogenschießens ist ein mehrjähriger Prozess. 10 Tipps sollen dir helfen, deine Fortschritte zu beschleunigen.

1. Erlerne eine stabile Bewegungstechnik!

Langfristig ist eine stabile Schießtechnik dein Schlüssel zum Erfolg. Wenn du also gute Ergebnisse schießen möchtest, solltest du in jedem Training deine Schießtechnik verbessern. Überlege dir vor jedem Training, welches Technikelement du verbessern möchtest. Nutze dann die Zeit, intensiv dieses Technikelement zu trainieren. Du kannst dir auch das Ziel setzen, den gesamten Bewegungsfluss sowie den Rhythmus der Bewegungstechnik zu trainieren.


2. Arbeite immer nur an einem Technikelement!

Nachdem du die Grundlagen des Bogenschießens gelernt hast, solltest du Schritt für Schritt immer nur an einem Technikelement arbeiten. Bist du fleißig im Training, beherrscht du das Technikelement innerhalb von vier Wochen. Vielleicht benötigst du dann noch Zeit, das Technikelement zu stabilisieren. Erst danach verbesserst du ein anderes Technikelement. Trainiere auch immer wieder deinen gesamten Bewegungsfluss und den Rhythmus der Bewegungsausführung.


3. Nutze das Theraband für das Techniktraining!

Mit dem Theraband ist es häufig einfacher, Techniken umzusetzen. Die Bewegungstechnik kannst du täglich mit dem Theraband verbessern. Daheim nutzt du einen Spiegel, um die Bewegungsausführung selbst zu beobachten. Das Trainerteam zeigt dir, wie du das Theraband richtig einsetzt, um damit ein Technikelement zu trainieren.


4. Nutze mindestens 50 Prozent der Pfeilzahlen für das Techniktraining!

Mit einem Rundenzähler/Counter zählst du die geschossenen Pfeile im Training. Mindestens die Hälfte der Pfeile solltest du zur Verbesserung deiner Schießtechnik nutzen. Ein typisches Techniktraining wird ohne Zielbild durchgeführt. So kannst du dich voll und ganz auf das Technikelement oder den Bewegungsfluss konzentrieren. Führe das Techniktraining direkt nach dem Aufwärmen durch. Nach anstrengenden Trainingseinheiten kannst du das Techniktraining auch zusätzlich noch einmal zum Ende der Trainingseinheit durchführen, um das Training mit einer stabilen Schießtechnik abzuschließen.


5. Du trainierst die Bewegung, die du ausführst!

Achte auf eine hohe Bewegungsqualität, denn du trainierst immer die Bewegung, die du ausführst. Mindestens zwei von drei Bewegungsausführungen sollten bereits zu Beginn der Technikoptimierung optimal sein, damit du Fortschritte machst. Sprich das Trainerteam an und laß die Qualität der Bewegungsausführung immer wieder prüfen.


6. Schieße regelmäßig Leistungskontrollen!

Mit Leistungskontrollen hast du deine Entwicklung im Blick. Lege eine Entfernung und die Größe der Scheibenauflage fest. Mindestens einmal in der Woche notierst du die Ergebnisse (z.B. 60 Wertungspfeile in der Halle oder 72 Wertungspfeile in der Freiluftsaison). Das erste Ergebnis der Saison ist die Bestmarke, die du im Saisonverlauf immer wieder hochsetzen kannst. Werde so zum Jäger deines persönlichen Rekords!


7. Nutze Abwechselung gegen die Trainingsmonotonie!

Es gibt eine Vielzahl von Variationen im Techniktraining, zum Teil mit unterschiedlichen Zielrichtungen. Darüber hinaus gibt es Taktik-, Wettkampf-, Athletik-, Koordinations- und psychologisches Training. Auch diese Trainingsinhalte haben eigenständige Zielrichtungen, um die Fähigkeiten des Bogensportlers auszubilden. Fachmedien und Bogensporttrainer vermitteln die Inhalte. Lerne die Trainingsinhalte selbstständig einzusetzen, auch wenn du mal auf keinen Trainer zurückgreifen kannst. Damit entwickelst du deine Fähigkeiten als Bogensportler und profitierst ganz nebenbei auch von einem abwechslungsreichen Training.  


8. Führe ein Trainingsbuch!

Im Trainingsbuch notierst du neben dem Datum des Trainings alle wichtigen Informationen, beispielsweise Visiereinstellungen, Veränderungen am Equipment oder die Ergebnisse der Leistungskontrollen. Notiere dir hier auch, deine Erfahrungen zur Bewegungsausführung. Läuft es mal nicht so gut, kannst du immer auf die Notizen im Trainingsbuch zurückgreifen und findest hier deine selbst erarbeiteten Lösungen.


9. Die Häufigkeit des Trainings bestimmt, wie erfolgreich du im Bogenschießen wirst!

Wenn du richtig gut werden willst im Bogensport, benötigst du die Leidenschaft und den Ehrgeiz wöchentlich mehrmals zu trainieren. Nur dann kannst du die Bewegungstechnik festigen, automatisieren und weiterentwickeln. Letztlich würdest du auch nicht erwarten, mit einem einzigen Geigenunterricht pro Woche irgendwann ein Violinkonzert geben zu können. Je häufiger du trainierst, desto besser wirst du deinen Sportbogen beherrschen.


10. Plane deine Trainingseinheiten fest ein!

Wenn du im Bogensport wirklich erfolgreich werden möchtest, solltest du deine wöchentlichen Trainingseinheiten fest einplanen. Alle anderen Dinge erledigst du vor oder nach den Trainingseinheiten.


 

Dein Training führt dich zum Erfolg – das Trainerteam unterstützt dich dabei!

Die Trainer können dir das Training nicht abnehmen! Ausschließlich deine Leidenschaft, dein Fleiß und deine Kreativität bei der Auswahl der richtigen Trainingsinhalte entscheiden über deine Fortschritte. Das Trainerteam unterstützt und berät dich bei deinem Weg!

Sportlerinnen und Sportler, die sich an diesen Tipps orientieren, werden schnellere Fortschritte machen. Individuelle Tipps geben dir unsere ehrenamtlichen Trainer.

Die erfolgreichen Bogensportler setzen den überwiegenden Teil dieser Tipps bereits seit Jahren auch selbstständig um.


Beispiel für eine stabile Bewegungstechnik


Das könnte dich auch interessieren!



Unsere Bogensportanlage in Schapdetten

Wir nutzen OnlyOffice

Projekte CRM Dokumente

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.